Klangmassage zur Burn-out Prävention und Burn-out Behandlung

Von Dr. phil. Rosa Matzenberger

Prävention mittels Klang und Peter Hess-Klangmassage

Zur Prävention von Burn-out wäre das Einführen von regelmäßigen Klangmassagen und Klangbädern (Maximum 1-mal in der Woche bis Minimum 1-mal im Monat) zur Entspannung und Regeneration hervorragend geeignet. Bei der Peter Hess-Klangmassage handelt es sich um ein sehr attraktives Angebot, insbesondere für Burn-out Patienten, die häufig nicht mehr die Kraft haben große Anstrengungen zu machen. Bei dem Klangmassageangebot können sich die Patienten im bekleideten Zustand einfach hinlegen und sich passiv wie ein Baby versorgen lassen. Sie müssen rein gar nichts tun – nur zulassen – so kann durch diese Regression Loslassen geschehen.


Das erlebe ich bei meinen Klienten als sehr zentral. Wieder ein Stück ans Urvertrauen anzudocken, indem man sich ganz dem anderen anvertraut und einfach genießen kann, ist ein wichtiges Gegengewicht zum chronischen Stress. Wieder Vertrauen zu anderen zu entwickeln ist ein wesentlicher Fortschritt für die soziale Beziehungsfähigkeit, da die von Burn-out Betroffenen in ihrem Leidensweg misstrauisch und negativ über andere denken. Wer seine Speicher nie richtig entleert und immer wieder dazwischen auftankt, wird es leichter schaffen auch in anstrengenden, stressbeladenen Zeiten eine innere Balance zwischen Geben und Nehmen aufrechtzuerhalten.

Bei der Einführung eines »Burn-out-Passes« sollte meiner Meinung nach die Klangmassage einen zentralen Platz einnehmen, da sie bereits in der Prävention wertvolle Dienste zu leisten vermag. Hier geht es darum, eine gesunde »Lifework- balance« aufrechtzuerhalten. Diese wird oft erst in den therapeutischen Sitzungen wieder erarbeitet. Das Ziel besteht in einem guten Gleichgewicht zwischen Arbeitseinsatz und beruflicher Leistung sowie Freizeit, Erholung und Zufriedenheit im persönlichen Bereich.

Dies bestätigen auch die neuesten Ergebnisse der Studie zur Stressbewältigung des Europäischen Fachverbandes Klang-Massage-Therapie e.V. in Kooperation mit dem Institut Dr. Tanja Grotz, welche zeigen, dass bereits die Intervention von »5 Basis-Klangmassagen« die Stressverarbeitung und das Körperbild der Probanden positiv beeinflussen.

Klangmassage Therapie als Intervention in der Burn-out- Behandlung

Die meisten Menschen reagieren auf die Behandlung mit Klangschalen erstaunlich positiv. Sie können sich schnell in einen Tiefenentspannungszustand fallen lassen ohne viel dazu beizutragen. Diese Methode ist daher sehr niederschwellig und einfach einsetzbar und überzeugt durch ihre Wirkung. Positiv zu werten ist auch, dass keine lange Überzeugungs- und Motivationsarbeit im Vorfeld erforderlich ist. Wie so oft ist der Schritt, selber ein Entspannungsverfahren zu erlernen, wie es bei anderen Methoden (z.B. Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung) der Fall ist, für einen ohnehin schon überforderten Menschen meist zu groß oder der Patient muss erst kognitiv vom Nutzen des Erlernens einer Entspannungsmethode überzeugt werden. Mit der Anwendung von Klangschalen zur Entspannung machen der Körper und das Unbewusste in uns den ersten Schritt und zeigen wie es sich anfühlt, ganz entspannt zu sein. Das ist wohl die beste Motivation und Hilfe allein weiterzumachen (vgl. Erlernen der Autosuggestion S. 168ff.). So stellt die Klangarbeit eine sehr leicht anzunehmende Intervention dar, die zugleich ein sanftes und sehr effektives Angebot ist.

Achtsamkeit, Entspannung und Meditation, haben heute auch Einzug in die psychotherapeutischen Methoden gefunden. Sie lassen sich hervorragend mit der Klangarbeit kombinieren und sind unerlässlich in der Behandlung von Burn-out. In unserer hektischen Zeit mit vielfältigsten Arbeitsanforderungen und Lebensproblemen, dem Lärm und der Reizüberflutung bedarf es eines bewussten Innehaltens, um das seelische Gleichgewicht aufrecht erhalten zu können.

Patienten mit Burn-out-Syndrom lernen sich wieder wichtiger zu nehmen, sich auch einmal an die erste Stelle zu setzen, ihre Wünsche und Bedürfnisse wahrzunehmen und etwas Gutes für sich zu tun.

Das Erlernen von Entspannung gehört zu den Grundpfeilern des Stressmanagements und ist somit eine bedeutsame Vorbeugungs- und Behandlungsmaßnahme bei negativen Belastungsfolgen bzw. Burn-out und ein wichtiger Baustein in vielen psychotherapeutischen Vorgehensweisen.

Durch gezielte Entspannungsübungen können insbesondere negative »Burnout- relevante« Gefühlszustände wie Wut, Ärger oder Angst abgebaut werden. Aufgrund der positiven Erfahrung, mit Stresssituationen besser umgehen zu können und sich angenehmer zu fühlen, werden auch das Selbstvertrauen und die Selbstsicherheit gestärkt.

Regelmäßige Klangmassagen und Klangbäder zur Entspannung bewirken geradezu Wunder, was den Entspannungseffekt und die schnelle Regeneration angeht. Auch Menschen, die von sich sagen, dass sie sich schwer entspannen können, werden durch diese Methode - meiner Erfahrung nach - schnell in einen tiefen Entspannungszustand gebracht. Zur Überraschung meiner Klienten passiert das in erstaunlichem Ausmaß auch für sie selbst, sodass sie von ihren tiefen Entspannungserfahrungen selbst ganz überrascht sind. So höre ich immer wieder Sätze wie: »Ich habe mich schon seit langem nicht so gut erholt und entspannt gefühlt, wie bei dieser Klangbehandlung«.

Fallbeispiel aus meiner Praxis

Eine Klientin, die eine längere Burn-out-Phase und eine Brustkrebs-Operation hinter sich hatte, kam zu mir in Behandlung.

Nach drei kurz aufeinander folgenden Eingriffen klagte sie über starke postoperative Schmerzen und enorme Befindlichkeitsstörungen. Während der Klangmassage konnte ich jedes Mal schon an ihrem Gesichtsausdruck, der ein entspanntes Lächeln zeigte, und an der tiefen Bauchatmung erkennen, wie gut ihr das Klang-Angebot tat. Sie erklärte mir anschließend voller Freude, dass sie während der Klangmassage ihren Körper nach langer Zeit wieder einmal so erlebte, wie sie es sich wünschte:

»Endlich, seit langem bin ich ohne diese Schmerzen. Wie wunderbar ist doch dieser Zustand, wo ich meinen Körper so herrlich spüre, frei, leicht, gesund und völlig schmerzfrei«, betonte sie. »Da spüre ich, es ist einfach alles gut und ich glaube, dass ich wieder ganz gesund werde«.

Sie war außer sich vor Freude und Dankbarkeit. Sogar der Lymphstau und das Ziehen im Oberarm waren einem angenehmen Strömen gewichen. Sie empfand es als das größte Geschenk den Körper nach so vielen leidvollen Erfahrungen in seinem Potential des Gesunden, sich absolut wohlfühlenden Zustands zu erleben und es gab ihr wieder Hoffnung, Vertrauen und Zuversicht in die Heilkraft ihres Körpers.

In vielerlei Hinsicht, ist die Vorstellung des gesunden, vitalen Körpers ein wesentlicher Schritt in die gewünschte Richtung und aktiviert die Selbstheilungskräfte, wie man aus wissenschaftlichen Untersuchungen heute weiß. In meiner psychotherapeutischen Arbeit verwende ich gerne die Imagination des eigenen Gesundheitsbildes als eine Methode. Noch viel wirksamer ist es, die Vorstellung auch wirklich zu einem Teil der eigenen Realität werden zu lassen und so den Heilungsprozess zu beschleunigen.

Auswirkungen der Klangmassage Therapie bei Burn-out

Wenn die Klienten nach der Klangmassage aus dem tiefen Entspannungszustand zurückkehren, fühlen sie sich wieder an ihre »Quelle der Kraft und Freude« angeschlossen, rückverbunden mit ihrem ureigensten Wesen, selbstverständlich in sich ruhend und vibrierend. »Alles schwingt noch nach«, sagen viele und drücken damit aus, was Schwingung, Leben, Lebendigkeit und im Fluss sein bedeutet.

Der Begriff »flow« wird auch in diesem Zusammenhang verwendet. Mit »flow« (engl. fließen, strömen), meinen wir auch das völlige Aufgehen in einer Tätigkeit, im Sein, in einer selbstverständlichen, lustvollen und heiteren Weise Eins zu sein mit sich und der Welt, ganz in unserer Mitte sein. In unseren Lebensfluss einzutauchen und nicht wie ein gestrandeter Wal am Ufer zu liegen und nicht mehr weiterzukommen, das ist die Devise. Da der menschliche Körper ja zum größten Teil aus Wasser und anderen Körperflüssigkeiten besteht, können sich die Schwingungen des Klangs wie die Wellen im Meer ausbreiten und alle Zellen in Vibration versetzen und so die Lebensenergie zum Fließen bringen.

Ziel bei der Behandlung von Burn-out-Betroffenen ist, sich wieder als Schöpfer/Schöpferin seines/ihres eigenen Lebens zu fühlen, selbst zu gestalten und entscheiden zu können. Wegzukommen vom Gefühl des »Gejagtseins«.

»Wer selbstlos ist, ist sein Selbst los!«, heißt es zu Recht. Aufopfernde Menschen mit der Tendenz zum Helfersyndrom oder dem Streben nach Perfektionismus sind besonders Burn-out-gefährdet und zum Umdenken aufgefordert. Unlängst fragte ich eine Klientin nach ihrem Befinden – woraufhin sie antwortete: »So, wie es die anderen wollen!«

Nicht eine Marionette der anderen zu sein, sondern wieder Verantwortung übernehmen, sich erreichbare Ziele setzen und ein liebevoll auf sich selbst Schauen, dass es mir gut geht, ist die beste Prävention.

Nicht immer nur den vernünftigen »Erwachsenen-Teil« zum Zug kommen lassen, sondern dem »inneren Kind«, das spielerisch, spontan, lebendig und im Augenblick ist, wieder Raum geben. Dann verändern sich Selbstbewusstsein und Selbstbild.

Im Verlauf der Psychotherapie mit Burn-out-Betroffenen kommt es immer wieder zu einem Wertewandel und zur Veränderung innerer Glaubenssätze, Überzeugungen und Leitlinien. Hier verwende ich den Klang der Klangschale sehr effizient zum Verankern der neuen »beliefs«, Ausrichtungen und Ziele. So werden diese schon durch die ruhigen, angenehmen Klänge mit positiven Emotionen assoziiert und visualisiert. Mithilfe der Klangentspannung ist eine völlig neue Grundvoraussetzung geschaffen, in der die Klienten neue Lebensentwürfe, Lebensziele und Ressourcen in umsetzbare Alltagsgestaltung bringen können.

So ist der Entschluss, zur Klangmassage zu kommen, schon ein Zeichen für: »Ich denke an mich, tue mir etwas Gutes, bin bereit mich fallen zu lassen und alles Schwere abzugeben, nehme das Wohltuende an«.

Bei chronisch erschöpften Menschen mit Burn-out machte ich die Beobachtung, dass sie durch die Klangmassage sehr rasch in eine Tiefenentspannung gelangen und so, als ob der Körper einen großen Nachholbedarf hat, dann auch ein gesteigertes Ruhe- und Schlafbedürfnis endlich zum Ausdruck bringen können. Meiner Erfahrung nach saugen derart ausgelaugte Menschen den Klang förmlich mit jeder Faser auf.

Rückmeldungen wie: »Ich konnte gar nicht genug bekommen von dem Klang, der mich so genährt hat«, zeigen, dass hier ein essentielles Bedürfnis angesprochen wird. So deutlich Babys sich mitteilen, wenn sie Hunger spüren, so sehr können wir als Erwachsene unser Bedürfnis nach seelischer und geistiger Nahrung offenbar zurückhalten.

Ich finde es erstaunlich, dass durch die Klangarbeit immer genau das passiert, was gebraucht wird: Auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene eine erheblich positive Beeinflussung des Wohlbefindens! Sie belebt alle Körperzellen und wirkt auf ganzheitliche Art und Weise. Daher ist es wichtig, dem Klienten/der Klientin schon vorher zu vermitteln, dass Klangmassage-behandlung kein Mittel ist, um nachher genauso ausbeuterisch mit sich umzugehen, sondern ein Botschafter sein kann, einen neuen Weg einzuschlagen. Es gilt zu berücksichtigen, dass die wahren Bedürfnisse ans Tageslicht kommen und unbedingt anschließend eine Ruhe- oder Schlafphase eingeplant werden soll - falls der Wunsch entsteht - und nicht direkt zum nächsten Termin zu hetzen. Die Wahrnehmung der Bedürfnisse nach Schlaf, Ruhe, Ausgleich, Bewegung, sozialen Kontakten, Zuwendung, etc. ist für Burn-out-Betroffene nicht mehr selbstverständlich. Sie lernen, in der Psychotherapie, sich diese wieder zuzugestehen und zu genießen, nachdem die dahinterliegenden Probleme und Hindernisse aufgearbeitet sind.

Als Psychotherapeutin ermöglicht mir die Klangbehandlung, meinen Klienten ganz schnell zu zeigen, wie es sich anfühlt wieder ganz in der eigenen Mitte zu sein. Den inneren Raum zu erkunden, ihn als kraftvoll und stärkend zu erleben, sich wieder an die innere Quelle der Kraft anzuschließen hat meist eine so außergewöhnlich starke Wirkung, dass sie ihr selbstzerstörerisches Verhalten leicht aufgeben können und sich oft hinterher fragen, warum sie dies nicht schon längst getan haben.

Auszüge aus: Dr. phil. Rosa Matzenberger: Klangmassage zur Burn-out Prävention und Burn-out Behandlung, in: Hess/Koller (Hrsg.): Klangmethoden in der therapeutischen Praxis, Verlag Peter Hess, 2009, S. 158 ff.

 

 


Rosa MatzenbergerRosa Matzenberger
ist Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin und Psychotherapeutin in systemischer Familientherapie, Supervisorin, Weiterbildung in Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, Hypnotherapie nach M. E. Erickson, Systemische Strukturaufstellung nach Matthias Varga v. Kibed und Insa Sparrer sowie Siegfried Essen, Ausbildung in der Peter Hess-Klangmassage, Dozentin am Peter Hess Institut.
Seit 20 Jahren im Klinischen Bereich mit Kindern, Jugendlichen und Familien tätig, Arbeit in freier Praxis mit Einzelpersonen, Paaren und Familien, Gruppen, Supervision, Seminar- und Lehrtätigkeit.

 

 

Vom Institut empfohlene Links:

Klangmassage Fachverband
Original Peter Hess Qualitätsklangschalen
Literatur zur Klangmassage
Senang
Das Peter Hess Zentrum in Schweringen
Sangit Bazar